Veranstaltungsberichte

Schweriner Fortbildung 2019

Am 18.09.2019 fand der 3. Schweriner Fortbildungsabend der Mecklenburg – Vorpommerschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an den Universitäten Greifswald und Rostock e. V. statt.

Priv. Doz. Dr. D. Pahncke (Rostock) referierte  über das Thema: Erfolg und Misserfolg in der Endodontie – ein Rückblickauf 40 Jahre Kanalarbeit. In dem bis auf den letzten Platz ausgebuchten  Seminar,  wurde ein sehr gut aufgelegter Referent den Erwartungen gerecht.

In der Zusammenfassung führte Dr. Pahncke aus, dass endodontische Behandlungen trotz bahnbrechender technischer Innovationen in den letzten Jahrzehnten eine unveränderte Misserfolgsrate haben.

Der Referent hat die Gründe dafür analysiert und Beispiele aus eigener praktischer Tätigkeit vorgestellt, die nicht zum erwarteten Erfolg geführt haben. Dazu gehören Abweichungen von der normalen Anatomie in der Anzahl und Lage der Wurzeln, die kalkige Degeneration der Pulpa in Form von Obliterationen und Dentikeln und Resorptionen der Zahnhartsubstanz.

Weiterhin wurde über diagnostische Irrtümer, angefangen von der Bestimmung des verursachenden Zahnes und der Interpretation von Röntgenbildern, über Neuropathien bis zum m. Münchhausen anhand klinischer Fälle ebenso berichtet, wie über allergische Reaktionen z.B. auf Kofferdam, Guttapercha oder Hypochlorit.

Der Referent zeigte sowohl Möglichkeiten zur Gestaltung der Zugangskavität unter Belassung oder Entfernung eventuell vorhandener Kronen und die damit verbundenen Risiken als auch zur sachgemäßen Anwendung von Instrumenten und Spüllösungen in den einzelnen Etappen der endodontischen  Behandlung und präsentierte seine Einschätzung zum Stellenwert der Endometrie.

Nach der Pause wurden Probleme im Zusammenhang mit Wurzelkanalfüllungen besprochen und der Frakturschutz endodontisch behandelter Zähne anhand eigener Forschung und Erfahrungen diskutiert. Den Abschluss bildete die Vorstellung  langjährig kontrollierter traumatologischer Behandlungsfälle-

 

Dr. H. Garling

 

Neubrandenburger Fortbildungsabend 2018

Vor der Kulisse kanadischer Bergseen trafen sich zum 19. Mal Zahnärzte und Zahntechniker zum Fortbildungsabend in der Vier Tore Stadt- Neubrandenburg. Geladen war Prof. Dr. Karl Heinz Utz zum Thema “Totalprothese leicht gemacht, mit dem richtigen Biss“. Mit viel Praxisbezogenheit und Freude präsentierte der pensionierte Prothetiker seine wissenschaftlichen Erkenntnisse und den großen Schatz seiner persönlichen Erfahrungen. Viele Kollegen nutzten die Möglichkeiten der Fallvorstellung nach dem Vortrag. In kollegialen Gesprächen und bei Brot und Wein klang der Mittwochabend aus in Vorfreude auf ein Wiedersehen in 2019.

Ein besonderes Dankeschön gilt der Fa. 3M Espe für die großzügige Unterstützung.

 

Dr. Manuela Eichstädt

 

 

Kurzmitteilungen

Mitgliederversammlung

21. Oktober 2020

Neubrandenburg, Im Marstall, Behmenstr. 16

(Einladung siehe Fortbildungen/Veranstaltungen)

Aktuelle dens

Hier gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe der dens