Wissenschaftliche Gesellschaft für ZMK

Die Mecklenburg- Vorpommersche Gesellschaft für Zahn-, Mund und Kieferheilkunde an den Universitäten Greifswald und Rostock wurde im Jahre 1950 gegründet. Sie hatte zunächst die Aufgabe, das wissenschaftliche Potential im Norden der DDR auf zahnmedizinischem Gebiet zu bündeln und zu koordinieren. Deshalb waren vor allem die Hochschullehrer der Universitäten Greifswald und Rostock an ihrer Gründung interessiert und maßgeblich beteiligt.

 

Im Laufe ihrer Entwicklung hat die Gesellschaft zunächst - außer der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet der Zahnmedizin - mit der Organisation regionaler Fachtagungen vor allem Aufgaben in der Fortbildung junger zahnmedizinischer Kollegen übernommen.

Nach der politischen Wende kam es zur Wiedervereinigung der im Verlauf der siebziger und achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts auf die drei Nordbezirke der DDR aufgeteilten Fachgesellschaft. Kurz danach übernahm die neu gegründete Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern die Fort- und Weiterbildung der jungen Kollegen. Die wissenschaftliche Gesellschaft konnte sich wieder auf ihr ursprüngliches Anliegen, den wissenschaftlichen Gedankenaustausch, konzentrieren. Dazu ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch finanzielle Unterstützung ein wichtiges Anliegen geworden.

 

Die gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren, der sich anbahnende demographische Wandel und die Ergebnisse von Mundgesundheitsstudien zeigen deutlich die Notwendigkeit, die gesamte Bevölkerung in die Prävention von Zahn- und Munderkrankungen einzubeziehen. So hat es sich die Gesellschaft auch zur Aufgabe gestellt, die Allgemeinheit über neue wissenschaftliche Erkenntnisse und aktuelle Strategien zur Prävention und Therapie in der Zahnmedizin zu informieren.

Kurzmitteilungen

Mitgliederversammlung

3. September 2016 | 12.20 Uhr

Warnemünde, Hotel Neptun

Aktuelle dens

Hier gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe der dens